Monthly Archives

2 Articles

Im Leben

Der wohl wichtigste Begriff zu #TwitterCensored im Twitter-Blog: „reactively“

Posted by Tapio on

Starting today,

we give ourselves the ability to reactively withhold content from users in a specific country

— while keeping it available in the rest of the world.

We have also built in a way to communicate transparently to users when content is withheld, and why.

Wenn man das wörtlich liest und versteht, bedeutet es, dass Twitter sich technisch in die Lage versetzt, REAKTIV, also auf Meldung einer Behörde oder anderer autorisierter Stellen bestimmte Tweets oder Accounts in dem jeweiligen Land zurückzuhalten.

Geschieht das, wird das für den Nutzer und alle anderen, die seine Tweets sehen, kenntlich gemacht.

Meines Erachtens ist das keine Zensur im eigentlichen Sinne (das würde einer aktive Inhaltskontrolle VOR der Veröffentlichung von Inhalten bedürfen), sondern ein Mittel für Twitter, Anordnungen lokaler Stellen technisch Folge zu leisten.

Das ist aus Twitters Sicht nachvollziehbar, um sich nicht komplett der Geschäftsgrundlage in bestimmten Ländern zu berauben. Es bleibt aber natürlich das Geschmäckle, dass hier den jeweiligen Behörden, die es auf Zensur oder zumindest „Bereinigung“ des Twitterstreams von bestimmten Inhalten abgesehen haben, ein Einfallstor geboten wird.

(my 2 Cents)

Im Leben

Gesucht: IT-Tipps für Fileserver/Backup unter Mac

Posted by Tapio on

Ich hab da mal eine Frage an die Netzwerk/IT-Spezis unter euch.

Für meine Agentur bin ich auf der Suche nach einer sinnvollen und bezahlbaren Fileserver & Backup-Lösung. Vielleicht habt ihr ja nen Vorschlag für Hardware/Software-Kombinationen, wäre super.

Die Rahmenbedingungen:

1. Alle Mitarbeiter haben Macs unter derzeit MacOS 10.6 (Snow Leopard) oder (bald) 10.7 (Tiger).
2. Alle Daten für Kunden und internes sollen im lokalen Netz (Gigabit Ethernet) geshared werden können (mit Nutzerrechten/Rollen).
3. Die im Netz liegenden Daten sollen regelmäßig (mind. täglich) und automatisch gesichert werden
4. Die Daten auf den Macs sollen im Netz gesichert werden (mit Time Machine)

Für den Spaß (Pflicht eher) will ich nicht 5000 Euro ausgeben müssen, aber es soll auch keine Consumer-Lösung sein, die bei wachsender Nutzerzahl an ihre Grenzen stößt.

Meine Idee im Moment:

I) Mac Mini Server als Fileserver ins lokale Netz –> gesichert auf NAS (kein LaCie!)
II) Desktops –> Timemachine-Gesichert auf das gleiche NAS
III) NAS (nur kritische Daten) ggf. remote gesichert (mit Scheduling auf nachts) zu Webhoster/Amazon S3, o.ä. (optional)

Was haltet ihr davon? Andere Ideen, Vorschläge, Erfahrungen mit konkreten Geräten?
Bin für jeden Tipp dankbar.
Merci!
Tapio

PS. Habe mir bislang Synology Rackstation, Drobo, u.ä. online angeschaut, bin aber nicht schlüssig, was besser/das Geld wert ist.